Reisebericht 4.000 KM durch Süd- und Osteuropa

In unserem Reisebericht 4.000 KM durch Süd- und Osteuropa steuern wir neben Kroatien, viele weitere Landesteile an. Insgesamt haben wir 16 Teile unseres Reiseberichtes erstellt.

Reisebericht Süd- und Osteuropa.

Einleitung und Reiseroute Würzburg und Rosenheim:

Einleitung und Reiseroute Würzburg und Rosenheim. Hierbei wird unsere Reisebericht bzw. Autoreise uns im Juni 2017 durch folgende Ziele leiten: Chiemsee, Salzburg, Königssee, Postojnska Jama (Tropfsteinhöhle) in Slowenien, Rijeka in Kroatien, Nationalpark Krka in Kroatien, Dubrovnik, Brela an der kroatischen küste, Fahrt durch Bosnien, Siofok in Ungarn am Plattensee, Prag in Tschechien.

Habt Ihr Anregungen oder Fragen, wir freuen uns auf Eure Kommentare. Für die Erstellung dieses Urlaubsberichtes Teil 1 bis 16 haben wir viel Arbeit investiert und würden uns über einen Daumen nach oben sehr freuen.

Hier die Übersicht zu unserem Reisebericht 4.000 KM durch Süd- und Osteuropa Teil 1 von 16:

Quelle: https://youtu.be/o1_crdMjIkg

TEIL 2: Reisebericht Chiemsee 2017:

Bei unserer Autoreise durch Bayern besuchten wir Priehn am Chiemsee. Fuhren mit dem Schiff zur Herreninsel und besuchten das Schloss Herrenchiemsee. Eine Inselkarte, mit der man das Schloss und das König Ludwig Museum besuchen kann, muss man gleich nach Ankunft auf der Herren Insel hinter dem Anleger, an den Kassen kaufen. Neben der Schlossbesichtigung, die nicht im Video ist (dort darf nicht fotografiert werden), ist auch das Museum König Ludwigs sehenswert. Es gibt auch einen Stift den man besuchen kann, das haben wir jedoch ausgelassen. Die Überfahrt mit dem Schiff zwischen Herren Insel und Priehn am Chiemsee kostete bei Erstellung des Reiseberichtes 8,- je Erwachsenen für Hin- und Rückfahrt. Der Fußweg zwischen Anleger und Schloss beträgt rund 1,2 KM, alternativ dazu kann man auch gegen Gebühr eine Kutsche nehmen. Im Zuge des Reiseberichtes Chiemsee darf man sagen das sich der Besuch lohnt der Herren Insel lohnt. Wer viel Zeit dabei hat sollte auch die Fraueninsel besuchen, die Fahrt dorthin kostet nur minimal mehr.

Quelle: https://youtu.be/FL8t3WlYI54

TEIL 3: Reisebericht Salzburg 2017:

Nach unserem Autoreise durch Bayern fuhren wir nach Salzburg und besuchten mit der Festungsbahn die Festung Hohensalzburg. Die Stadt Salzburg ist geprägt von Wolfgang Amadeus Mozart. Nach unserem Reisebericht Salzburg setzen wir unsere Autoreise zum Königssee in Bayern fort.

Habt Ihr Anregungen oder Fragen, wir freuen uns auf Eure Kommentare. Für die Erstellung dieses Urlaubsberichtes Teil 1 bis 16 haben wir viel Arbeit investiert und würden uns über einen Daumen nach oben sehr freuen.

Quelle: https://youtu.be/LobfSgSz-Pk

TEIL 4: Reisebericht Königssee 2017:

Nach unserem Besuch in Österreich fuhren wir Abends noch an den Königssee in Bayern. Nach unserer Übernachtung in Berchtesgaden und dem Besuch des Salzbergwerkes in Berchtesgaden (beides nicht im Video) kehrten wir am nächsten Tag an den Königssee zurück. TIPP: Der Parkplatz befindet sich in Schöngau am Königssee und ist rabattiert, wenn Ihr eine Kurkarte habt. Das blöde ist, die Kurkarte müssen an der Unterkunft immer wieder zurückgegeben werden. Sprich wenn Ihr bereits ausgecheckt habt oder noch gar nicht im Hotel gewesen seit, gibt es keinen Rabatt! So mussten auch wir trotz Übernachtung in Berchdesgaden die volle Parkgebühr in Höhe von EUR 5,- bezahlen. Das solltet Ihr bei Eurer Reiseplanung ggf. berücksichtigen. Im Reisebericht zeigen wir die Überfahrt und St. Bartholomä. Wunderschöne Impressionen des Sees und der Berge. Die Überfahrt kostet in beide Richtungen 16,- EUR je Erwachsenen. In St. Bartholomä kann man auch gut und bayrisch Essen. Weiterhin gibt es in St. Bartholomä einen kleinen Wanderweg am Wasser mit einem tollen Ausblick. Es ist im Übrigen auch nicht verboten im Königssee zu baden, da es sich jedoch um einen Gebirgssee handelt, sind die Wassertemperaturen sehr niedrig. Dafür hat der Königssee eine erstklassige Wasserqualität. Dieses Reiseziel als auch das Salzbergwerk in Berchtesgaden kann man empfehlen! Nach der Erstellung des Reiseberichtes Köngissee sind wird dann nach St. Johann in Pongau gefahren und haben dort im Haus Frey übernachtet. Im nächsten Teil besuchen wir dann die Höhle von Postojna, die zweitgrößte Tropfsteinhöle der Welt, die öffentlich zugänglich ist.

Quelle: https://youtu.be/V9YrpIT1-KU

TEIL 5: Reisebericht Postojnska Jama 2017:

Im Zuge unserer Autoreise 2017 fuhren wir von Österreich über eine Pass nach Slowenien. Hier lösten wir ein Mautticket für die Autobahn und fuhren zu Postojnska Jama, also zu der Höhle bzw. Tropfsteinhöhle in Postojna in Slowenien. In unserem Reisebericht findet Ihr dann verschiedene Impressionen der angeblich zweitgrößten Tropfsteinhöhle der Welt, hierbei reden wir von öffentlich zugänglichen Höhlen. Wenn Ihr auf den Parkplatz der Höhle fahrt, seit bitte vorsichtig, die Platten an den Parkplätzen sind so niedrig, das die Parktronik eines Wagens die nicht unbedingt erkennt! Mit einem Eintritt in Höhe von 25,80 EUR je Erwachsenen ist man erst mal etwas sprachlos, insbesondere in einem Land wie Slowenien. Der Preis relativiert sich jedoch im Zuge der Führung. Wir erhielten eine Führerin in unserer Heimatsprache Deutsch, es wurde jedoch auch andere Sprachen angeboten. Man erhält hier nicht einen Audioguide, sondern tatsächlich eine Führerin oder Führer, der die jeweiligen Sprache mächtig ist. Als erstes fährt man mit einer kleinen Bahn 2 KM (!!!) in die Höhle hinein. Insgesamt hat das Höhlensystem wohl einen Umfang von 5 Kilometern. In den Höhlen gibt es denn auch einen Konzertsaal und einen kleinen Bahnhof. Unglaublich beeindruckend. Im Laufe der Führung kam man von Raum zu Raum und es endete gar nicht mehr. Für den Besuch der Höhle von Postojna solltet Ihr unbedingt warme Kleidung an haben, da es in den Höhlen kühl ist. Nach einer kleinen Ewigkeit fuhren wir dann mit der Bahn wieder aus der Höhle heraus. Eine tolle Sehenswürdigkeit, die gemachten Bilder können die Atmosphäre natürlich nicht wiedergeben, sonder lediglich einen Vorgeschmack auf dieses Ergebnis liefern. Auch die Toiletten sollten ihr hier mal besucht haben, hier gibt es innerhalb des WC direkt noch Waschbecken. Nach dem Reisebericht von Postojna Jama setzten wir unsere Autoreise fort in Richtung Rijeka und somit nach Kroatien.

Quelle: https://youtu.be/lOwdfaqCsvA

TEIL 6: Reisebericht Rijeka 2017:

Unsere Reisebericht Rijeka ist weniger ein Video über Rijeka selbst und deren Sehenswürdigkeiten. Dieses Video ist im Prinzip der Einstieg des Reiseberichtes zu Kroatiens. Der Einstieg unserer Autoreise durch Kroatien. Rijeka ist der erste Anlaufpunkt unserer Autoreise im Juni 2017 durch Kroatien. Wir zeigen Euch hier das Hotel in dem wir unsere erste Nacht in Kroatien genächtigt haben. Den Blick auf den Hafen von Rijeka sowie den Blick auf die Kvarner Bucht in der sich auch die Insel Krk befindet. Wir finden es wichtig, nicht nur die Sehenswürdigkeit zu zeigen, sondern auch Wege uns Straßen, wie es in dem Reiseland tatsächlich aussieht. Somit zeigen wir Euch im nächsten Video unsere Reiseberichtes Kroatien auch unsere Autoreise von Rijeka nach Lozovac in der Nähe des Nationalparks Krka.

Quelle: https://youtu.be/s9MtGVWHCGQ

TEIL 7: Reisebericht Kroatien Autoreise von Rijeka nach Lozovac:

Im Zuge unserer Autoreise Kroatien im Juni 2017 übernachteten wir in Rijeka. Dieser Reisebericht zeigt die Fahrt von Rijeka (nördliches Kroatien) nach Lozovac, welches sich Nahe dem Nationalpark Krka befindet. Auf der Reise seht ihr auch den höchsten Bungee Jumping Kroatiens. Solltet Ihr Übrigens auf Partyurlaub in Kroatien auf der Suche sein, dann ist Novalja der richtige Ort für Euch, Novalja ist jedoch kein Bestandteile unserer Autoreise oder des Reiseberichtes Kroatiens. Der nächste Teil zeigt den Besuch des Nationalparks Krka.

 

Quelle: https://youtu.be/HOz5_zrhN6s

TEIL 8: Reisebericht Nationalpark Krka in Kroatien 2017:

Unsere Autoreise im Juni 2017 führte uns von Rijeka nach Lozovac. In diesem Video seht Ihr den Reisebericht Nationalpark Krka, der Park befindet sich in Kroatien und ist für Naturliebhaber oder die die es in Krka noch wollen werden bestens geeignet. Es gibt für den Natinalpark Krka verschiedene Anlaufpunkte, wir haben uns für den Süden entschieden, da hier zwar nicht dir größten aber vermutlich die meisten und schönsten Wasserfälle zu sehen sind. Für den Parkplatz muss man nicht extra zahlen, man stellt sich einfach irgendow hin wo Platz ist. Am Ticketschalter kann man das Programmheft sogar auf Deutsch bekommen. Entweder man läuft dann zu Fuß ins Tal oder nutzt den kostenfreien Busshuttle, wir entschieden uns aufgrund von kurzzeitigem Nieselregens für den Bus. Im Tal starteten wir unsere Wanderung durch den Nationalpark. Von hier aus hätten wir auch gegen Gebühr mit einem Schiff (dauert wohl mehrere Stunden!) unseren Reisebericht über Krka noch ausdehnen können. Insgesamt ist das Tal wohl 70 oder 100 KM lang. Im Norden gibt es wohl auch noch einen großen Wasserfall und in der Region sollen früher auch die Filme von Winnetou und Old Shatterhand gedreht worden sein, aber auch dies war kein Bestandteile des Reiseberichtes. Wege beplankt mit Holzbohlen führten uns durch die grüne Oase. Wasserfälle in den unterschiedlichsten Variationen und Blickwinkeln konnten wir einsehen. Auch Fische, Enten und Libellen sind hier noch vertreten. Selbstverständlich gibt es hier auch die Möglichkeit etwas Essen zu gehen. An den Wasserfällen an der langen Brücke hat man auch die Möglichkeit zu baden – Badekleidung nicht vergessen -, der Zugang ist jedoch sehr natürlich und an einigen Stellen nicht ungefährlich. Auch diese Sehenswürdigkeit Kroatiens können wir empfehlen. Nach unserem Besuch im Nationalpark Krka, setzen wir unsere Autoreise 2017 durch Kroatien fort. Ein kurzer Abstecher nach Brela und dann die Reise nach Dubrovnik seht Ihr im nächsten Teil.

Quelle: https://youtu.be/ahEPsryyKpY

TEIL 9: Reisebericht Kroatien 2017, Die Autoreise vom Nationalpark Krka nach Dubrovnik:

Nach dem Besuch des Nationalparks Krka haben wir unsere Reise im Juni 2017 in Kroatien in Richtung Süden fortgesetzt. Hierbei durchfuhren wir über die mautfreie Autobahn die Stadt Split, welche im Übrigen auch über einen Flughafen verfügt. In Zadar und Dubrovnik sollen weitere Flughäfen sein. Kurz hinter Split spürte man den verstärkten Tourismus, da hier viele Unterkünfte und Hotels gab. Einen Zwischenstopp machten wir im kroatischen Brela, hierzu kommen wir in unserem Reisebericht über Kroatien aber nochmal später. So setzen wir unsere Autoreise bzw. unseren Reisebericht am späten Nachmittag noch fort und fuhren nach Dubrovnik über die Küstenstrasse. Die kroatische Autobahn verläuft im übrigen nur bis Split und von da ab fährt man auf der Küstenstrasse, die jedoch tolle Impressionen liefert. Es ist jedoch nicht möglich nach Dubrovnik zu fahren, ohne Bosnien zu durchqueren. Auch wenn es sich hierbei nur um ein kleines Stück handelt, solltet ihr hier Euro grüne Versicherten/Deckungskarte dabei haben. In Bosnien gibt es auch zwei Tankstellen, dort ist das Benzin sehr günstig. Man riet uns jedoch immer bei einer INA Tankstelle zu tanken. Die Vegetation und das Aussehen des Landes verändert sich auf der Strecke im Übrigen sehr, so dass man an einer Stelle den Eindruck haben könnte, als ob man an einem Tor zu Asien steht. Die letzten Kilometer vor Dubrovnik sollte man aufgrund der Küstenstrasse hellwach bleiben. Als wir dann Dubrovnik bei Nacht erreichten, waren wir beeindruckt von dem Lichtermeer. Im nächsten Teil zeigen wir Euch was Hoteliers in Dubrovnik besser machen könnten. In Teil 11 unserer Autoreise bzw. Reiseberichtes über Kroatien geht es dann mit der Altstadt von Dubrovnik weiter.

Quelle: https://youtu.be/m7zhL1KSzQI

TEIL 10: Reisebericht Hotel in Dubrovnik 2017 – Ratgeber für Hoteliers:

Nachdem unsere nächtliche Autoreise in der Nacht in Dubrovnik endete wollten wir unseren Reisebericht direkt über die Altstadt von Dubrovnik fortsetzen. Jedoch lieferte uns das Hotel in dem wir in Dubrovnik übernachtet haben und dessen Namen wir hier nicht nennen, bereits ein neues Thema. Alles was einem Hotelgast an einem Hotel nicht gefallen könnte, haben wir hier dokumentiert und daraus einen Ratgeber für Hoteliers gebastelt, wie man es besser nicht macht. Selbstverständlich ist das unser subjektiver Eindruck und somit kann man das eine oder andere auch anders empfinden, aber macht Euch selbst einen Eindruck. Insgesamt waren wir mit den Unterkünften in Kroatien zufrieden. Im nächsten Reisebericht stellen wir Euch die Altstadt von Dubrovnik vor.

Quelle: https://youtu.be/5ZWHmmKL9L4

TEIL 11: Reisebericht Dubrovnik 2017 – Urlaub und Autoreise Kroatien

Nach der Übernachtung in unserem Hotelratgeber 😉 setzten wir unsere Autoreise und somit unseren Reisebericht über Kroatien fort und fuhren in die Altstadt von Dubrovnik. Die Altstadt ist völlig überlaufen und wenn man den Besucherzahlen glauben darf, ist dies ein Dauerzustand. Die Parkplätze direkt an der Altstadt (befahren kann man sie nicht), sind etwas teurer, als wenn man etwas außerhalb parkt, ich schätze mal 600 – 1.000 Meter weiter wird es schon günstiger, aber jedoch nicht unbedingt einfacher einen Parkplatz zu finden. Als wir da so unsere Runden drehten winkte uns auch ein Mann zu, der uns für 200 Kuna einen Parkplatz verkaufen wollte, aber da wir ja nicht wissen konnten, ob es sich wirklich um seinen Parkplatz handelt, lehnten wir dies ab. Der Vorteil der mit einem kleinen Fußmarsch verbunden ist, war die Möglichkeit die Altstadt von oben zu fotografieren. Wer jetzt bereits Durst und Hunger haben sollte, sollte außer oder zumindest oberhalb der Altstadt eine Gelegenheit wahrnehmen. Unten in der Stadt ist es teuer und das nicht nur für Kroatische Verhältnisse. Für eine Cola und eine Flasche Wasser 0,75 zahlten wir über 16,- EURO. Nun aber zur Stadt selbst. Dubrovnik dient oder diente als Drehort für die Serie „Games of Thrones“ weil die Gebäude und Fassaden ausschließlich altertümlich aussehen und es auch sind. Die blanken Steine auf dem Boden, sind dieselben wie auch an den Häusern und teilweise wurden diese auch in der Stadtmauer von Dubrovnik verarbeitet. Lediglich auf dem Boden sind sie blank von ablaufen. Wenn man sich einen ersten Eindruck von der Stadt gemacht hat, sollte man sich auch die Stadtmauer ansehen, dies ist nicht mehr wie früher einmal kostenlos, sondern schlägt mit rund 20,- EURO je erwachsenen zu buche. Von der Stadtmauer aus hat man jedoch einen erstklassigen Blick über die Stadt und deren Umfeld. Sehr lohnenswert, man sollte seinen Besuch aber vielleicht auch ein wenig planen, das die Freude über schöne Aussicht im Sommer in praller Sonne bei über 30 Grad etwas geschmälert werden könnte. Nach unserem Reisebericht Dubrovnik setzten wir unsere Autoreis Juni 2017 in Richtung Norden wieder fort.

Quelle: https://youtu.be/Eu5_GYGt41s

TEIL 12: Reisebericht Brela 2017 Teil 12 Urlaub und Autoreise Kroatien:

Nachdem wir unsere Autoreise in Dubrovnik fortgesetzt haben, fuhren wir gen Norden, um den Reisebericht Brela zu erstellen. Wenn Ihr in der Nähe von Dubrovnik könntet Ihr auch das Arboretum von Trsteno besuchen, dieses befindet sich rund 19 KM nordwestlich von Dubrovnik, leider nicht im Video. Auf dem Weg in Richtung Brela könntet Ihr Euch in Ston auch die angebliche längste Festungsmauer der Welt ansehen. Hierzu haben wir zumindest ein Foto im Zuge unserer Autoreise eingefügt. Im Reisebericht Brela 2017 werdet Ihr Brela näher kennenlernen. Es handelt sich um ein Dorf mit einem kleinen Hafen in Kroatien. Hier gibt es sehr schöne Strände, leider mehr Kieselstrände als Sand. Auf der Strandpromenade von Brela kann man auch die nächsten Dörfer wie z.B. Baška Voda besuchen. In Brela gibt es auch einige Restaurant ein Angebot von Wassersport und oberhalb des Dorfes und im Dorfkern jeweils einen Supermarkt. Wir stellen auch auch kurz unsere Unterkunft für diesen Urlaub in Brela vor. Im nächsten Teil stellen wir die Autoreise von Kroatien über Bosnien in Richtung Siofok in Ungarn vor.

Quelle: https://youtu.be/dEPNelQRZb4

TEIL 13: Reisebericht Kroatien 2017 – Autoreise von Brela durch Bosnien nach Siofok in Ungarn.

Nach unserem Reisebericht Brela in Kroatien setzten wir unsere Autoreise in Richtung Bosnien fort. Im Video stellen wir unsere Impressionen vor. Fernab der kroatischen Küste kann man ganz andere Eindrücke gewinnen. Für die Fahrt nach Bosnien benötigt man eine grüne Versicherung/Deckungskarte und natürlich gültige und vollständige Papiere für sich und das Auto mit dem man unterwegs ist. TIPP: Bei Mietwagen immer vorher erkundigen, wohin man damit fahren darf und wohin nicht. Obgleich Bosnien nicht weit weg ist, von der Küste Kroatiens, sieht es hier ganz anders aus. In Bosnien, in Ost-Kroatien und in Ungarn scheint ein ganz anderer Lebensstandard zu herrschen. In Bosnien haben wir auch kaum noch Deutsche Touristen gesehen. Auch gestaltet sich die Fahrt durch Bosnien auf den Landstraßen sehr langsam. Wir sahen Gegenden die aussahen, als ob wir im Harz oder auch an der Mosel unterwegs seien. In Kroatien wurden wir und unsere Auto auch auf der Landstraße kontrolliert. Nach rund 10 Stunden fahrt für etwas weniger als 600 KM kamen wir dann in der Nacht in Siofok am Balaton an. Im nächsten Video stellen wir uns von unserer Autoreise den Reisebericht Siofok vor.

Quelle: https://youtu.be/57l9F-TVaws

TEIL 14: Reisebericht Siofok 2017 – Urlaub und Autoreise Ungarn

Nach unserer Autoreise durch Bosnien, Kroatien und Ungarn zeigen wir hier den Reisebericht Siofok am Balaton bzw. Plattensee. Diese Urlaubsregion war für Touristen aus der DDR früher eines der Urlaubsziele überhaupt. Wer den Film „Honigfrauen“ gesehen hat, weiß wovon wir sprechen. Siofok ist ein Ort der sich am südöstlichen Zipfel des Balatons befindet. Hier scheint man relativ günstig Urlaub machen zu können. Siofok ist wohl der Attraktivste und bekannteste Ort am Plattensee. Wesentliche Vorteile ist hier eine Partymeile und der seichte Zugang zum Wasser, der für Kinder gut geeignet sein soll. Wir hatten ein Hotel mit bewachtem Parkplatz, was in Ungarn empfehlenswert zu sein scheint. Der Plattensee an sich hat uns nicht ganz so toll begeistert, jedoch der SIO-Kanal, der „Hafen“ und die Parkanlagen waren schön. Abends gingen wir in die Stadt zum Wasserturm, eines der Wahrzeichen von Siofok und durften dort einen großartigen Sonnenuntergang erleben. Dort in der Nähe wollten wir auch etwas Essen gehen. Wir gingen zu einem Italienischen Restaurant, da es bereits 21:00 Uhr war und es der einzige Tisch mit Blick auf den Wasserturm war wählten wir eine Tisch mit sechs Stühlen. Diesen Tisch mussten wir dann jedoch räumen, weil der Kellner meinte das es ein Tisch für sechs Personen sei. Das ließen wir uns natürlich nicht zweimal sagen und gingen in ein anderes Restaurant. Wir sind diesem Kellner sehr dankbar, weil wir in dem anderen Restaurant ein erstklassigen Essen erhielten. Dadurch wurde der Reisebericht Siofok zu einem kulinarischen Hochgenuss. Danach besuchten wir noch den Hafen und schlenderten über die Partymeile zurück. Im nächsten Video stellen wir die Autoreise von Siofok nach Prag vor.

Quelle: https://youtu.be/eK9I4DwAkGs

TEIL 15: Reisebericht Ungarn 2017 – Autoreise nach Tschechien

Nach unserem Reisebericht Siofok aus Ungarn, setzen wir unsere Autoreise fort und fuhren über Österreich in Richtung Tschechien. An der Tschechischen Grenze lösten wir für die Autobahn ein Mautticket. Die Fahrt lieferte leider nur wenige Impressionen jedoch für die nächste Reise noch eine Anregung. Auf der Strecke gab es kurz nach der Tschechischen Grenze noch einen Nationalpark für den man sich mal interessieren könnte, wenn man mal wieder in der Nähe ist. Abends erreichen wir im Zuge unserer Autoreise die goldene Stadt Prag. Wir suchten uns ein Hotel im Stadtteil Prag 10, dieser ist ca. 30 – 40 Minuten mit öffentlichen Verkehrsmitteln vom Zentrum sprich von der historischen Altstadt entfernt. Im nächsten Teil stellen wir die Altstadt in unserem Reisebericht Prag näher vor und setzen abschließend unsere Autoreise fort.

Quelle: https://youtu.be/xM_HaBcyO9I

TEIL 16: Reisebericht Prag 2017 – Urlaub und Autoreise Tschechien

Nachdem wir in unserem letzten Video die Autoreise nach Prag präsentierten, zeigen wir hier nun den Reisebericht Prag. Von unserem Hotel aus fuhren wir mit Bus und Bahn in Richtung Innenstadt. Man kann auch bei Busfahrern Tickets kaufen. Die Haltestelle „Malostranské náměstí“ eignet sich gute zum Aussteigen, da man von hier aus über die Karlsbrücke in Richtung des historischen Stadtkernes gehen kann. Die Eindrücke der Stadt findet Ihr im Video sprich in unserem Reisebericht Prag. Nach zwei wunderschönen Tagen in Prag, setzen wir unsere Autoreise fort in Richtung Wolfsburg. Sofern man Desden noch nicht kennt, welches auf der Strecke liegt, sollt man hier unbedingt zumindest noch einen kurzen Zwischenstopp einlegen. In Wolfsburg unterbrauchen wir unsere Autoreise aus Prag und besuchten das Outlet, welches sich in der Nähe von der VW Autostadt befindet. Nach einer letzten Pause fuhren wird dann wieder in Richtung Heimat. Wir möchten uns ganz herzlich bei jedem Bedanken, der sich unsere Videoreihe angesehen hat.

Quelle: https://youtu.be/794chY5YZhs

Ähnliche Beiträge: