Kurzurlaub Ostseebad Binz und Hotelbewertung Rugard Strandhotel auf der Insel Rügen

Kurzurlaub im Rugard Strandhotel in dem Ostseebad Binz auf der Insel Rügen. Hotelbewertung für das an der Strandpromenade gelegene 4,5 Sterne Hotel.

Kurzurlaub Ostseebad Binz auf der Insel Rügen

Die Insel Rügen soll eine der schönsten Inseln Deutschlands sein und somit entschlossen wir uns einen Beitrag über Rügen zu verfassen. Sowohl die Hansestadt Hamburg als auch die Hauptstadt Berlin sind nicht gleich um die Ecke. Ob sich der Kurzurlaub auf der Insel dennoch lohnt gilt es hier herauszufinden.

Hotelbewertung Rugard Strandhotel.

Rugard Strandhotel im Dezember – also mitten im Winter – und das an der Ostsee und dann noch auf der Insel Rügen?  Das mag für den Leser erst mal etwas befremdlich klingen, da man in der Regel an die Ostsee zum Baden fährt und um Sonnenbäder am Strand einzunehmen.  Aber auch der Winter bietet seine Vorzüge.  Die Strände sind nicht überlaufen und man kann relativ günstige Übernachtungspauschalen buchen.  Ob es sich bei einer dieser Pauschalen, um eine Sparpackung handelt, wollen wir mit unserer Hotelbewertung bzw. unserem Hoteltest untersuchen.

Buchung des Urlaubes an der Ostsee mit Hoteltest.

Somit haben wir beim Rugard Strandhotel mit Sitz in dem Ostseebad Binz eine Buchung für 6 Nächte getätigt. Die Hotelbuchung für unseren Hoteltest erfolgte über die hoteleigene Website des Rugard Strandhotels. Sowohl die Buchung von Einzel- oder Doppelzimmern war im online Buchungssystem möglich.

Eine kombinierte Buchung von Einzel- und Doppelzimmern gestaltete sich jedoch schwierig. Ansonsten ist die Buchungsplattform nach der Auswahl der Reisedaten (Zeitraum des Urlaubes) sehr übersichtlich, erst wählt man die gewünschte Zimmerart aus, danach kann man Einblick in die verschiedenen Raten nehmen. Neben Arrangements gibt es auch nur die Zimmerpreise inklusive Frühstück.

Wintermärchen für die Hotelbewertung im Rugard Strandhotel.

Wir entschieden uns für das Arrangement „Wintermärchen“ 6 für 5. Gleich nach der Buchung übersandte uns das Rugard Strandhotel eine Buchungsbestätigung per E-Mail. Das Arrangement für den Urlaub an der Ostsee umfasste hierbei folgende Leistungen:

  • 6 Übernachtungen inkl. Frühstück
  • 4 x Halbpension-Schlemmerbüffett
  • 1 x Candle-Light-Dinner
  • 1 x Themenbüffet
  • 1 x Begrüßungscocktail
  • 1 x Überraschungsgeschenk bei Abreise
  • Kostenfreies WLAN Nutzung
  • Kostenfreier Safe
  • Handtuch und Bademantel-Service
  • Nutzung der Bade- und Saunalandschaft
  • Nutzung des Kinder- & Jugendclubs

Hotelbewertung – Preis Arrangement Rugard Strandhotel.

Das Arrangement Wintermärchen (Aufenthalt: 6 Nächte bleiben – 5 bezahlen) wurde für das gebuchte Doppelzimmer mit einem Betrag in Höhe von EUR 728,00 bestätigt. Das entspricht einem Druchschnittspreis pro Tag in Höhe von EUR 121,33 je Doppelzimmer. Sprich einem Preis pro Person und Tag in Höhe von EUR 60,67.

Hinzu kommt eine Kurtaxe in Höhe von EUR 1,50 je Tag und Person in der Nebensaison, in der Hauptsaison liegt die Kurtaxe im Ostseebad Binz bei EUR 2,60.

Zahlungen sind in bar, per EC-Karte (ohne Gebühren) und gegen Gebühr Kreditkarten möglich (Visa +2%, American Express +3,5%). Wenn man die Gebühren der Kreditkartenanbieter kennt ein nachvollziehbarer Schritt an dem das Hotel kaum etwas verdienen wird.

Anreisedatum: 05.12.2016
Abreisedatum: 11.12.2016

Der Check-In ist ab 15:00 Uhr  möglich.
Der Check-Out sollte bis 11:00 Uhr erfolgen.

In Binz gibt es zahlreiche Unterkünfte und exklusive Preise. Wir sind gespannt, welche Bewertungen wir für unseren Aufenthalt vergeben können. Werden wir einen super Service erwarten können oder doch eine Enttäuschung erleben?

Hotelbilder

Hotelbilder und Bilder von unserem Urlaubsort finden Sie in der nachfolgenden Galerie:

« 1 von 2 »

Die Anreise zum Kurzurlaub auf der Insel Rügen.

Am Montag den 05. Dezember 2016 – Anreisedatum – starteten wir mit unserer Anreise in der Hansestadt Hamburg. Die Standard-Route verläuft über Lübeck (A1) und dann über die Autobahn A20 in Richtung Rostock. Wenige Kilometer hinter der Hansestadt Lübeck kommt die Grenze zu Mecklenburg-Vorpommern, die in der Vergangenheit Deutschland und die DDR trennten. Die A20 dient auch Urlaubern der Insel Usedom als Zubringer, aber auch Boltenhagen, Kühlungsborn und Warnemünde bringen einem die Ostsee näher. Am Autobahnkreuz biegt man dann nach Stralsund auf die E251 ab. Dank der Hochbrücke in Stralsund und dem Ausbau der Bundesstraße B96n ist die Anreise auf die Insel Rügen – in das Ostseebad Binz – unterdessen relativ zügig möglich. Das war noch vor einigen Jahren weniger angenehm.

Sollte es auf der Autobahn A1 in Richtung Lübeck zu Verkehrsproblemen kommt, kann man auch auf die A24 in Richtung Berlin und dann über Schwerin ausweichen. Auch die Bundesstraße B207 in Richtung Ratzeburg wäre eine weitere Alternative. Grundsätzlich sind beide Strecken nur empfehlenswert, wenn man sich noch etwas auf der Strecke ansehen möchte, ansonsten sind beide Alternativen bei normaler Verkehrslage – auf der Lübecker Autobahn – von der Fahrzeit länger.

Befindet man sich erst mal auf  A20, gibt es drei wesentliche Möglichkeiten um die Insel Rügen über Stralsund anzusteuern. Entweder weiter über die A20 bis zum Autobahnkreuz in Richtung Stralsund, man nimmt die Abfahrt „Tribsees“ und kürzt dann übers Land ab. Diese Variante ist ca. 10 KM kürzer, dafür jedoch auch ca. 10 länger. Die letzte Variante ist zeitlich länger, aber nicht unbedingt uninteressanter. Man biegt von der A20 in Richtung Rostock / Warnemünde auf die A19 ab, dann nimmt man die Ausfahrt Rostock-Ost in Richtung Rövershagen. In Rövershagen bzw. kurz davor kann man dann das Karls Erlebnis-Dorf besuchen, welches zum einen interessant ist und sich hervorragend für eine Pause eignet.  Wenn man von hier seine Urlaubsroute in Richtung Stralsund über die B105 fortsetzt, spart man bis Stralsund rund 15 KM, die Fahrzeit dürfte sich dann rund um eine Viertelstunde verlängern. Auch wenn diese Route nahe an der Ostsee verläuft, werden Urlauber nur wenig Ausblicke auf der Meer erhaschen können.

In Stralsund überquert man die Hochbrücke und man kann einen ersten wundervollen Blick auf die Insel Rügen und die Ostsee werfen. Nach rund 40 Minuten erreicht man das Ostseebad Binz und somit das Rugard Strandhotel.

Ankunft und Begrüßung im 4,5 Sterne Hotel.

An der Rezeption erwartete uns Herr D., welcher sehr freundlich war und auf ganzer Linie überzeugte. Händeschütteln, Frage danach, wie die Anreise war und Erklärung der notwendigsten Dinge. Eine Begrüßung, wie man sie sich als Urlaubsgast wünscht. Einen Parkplatz für unser Auto gab es ebenfalls, gegen Aufpreis versteht sich. Der Aufpreis für den Parkplatz hat sich in den letzten Jahren an der Ostsee durchgesetzt. Das gab schon mal einen Pluspunkt für die Hotelbewertung. Im Ostseebad Binz scheint es selbst keine kostenfreien Parkflächen mehr zugeben.

Die Historie: Arbeiterseebad Haus Rugard.

Nach unseren Recherchen zur Historie, wurde der Grundstein für unsere Unterkunft bereits in den 70er Jahren gelegt. Damals – noch zu Zeiten der DDR – war die Insel Rügen eines der beliebtesten Reisezielen. 1975 wurde das FDGB-Ferienheim „Rugard“ in Betrieb genommen. Das Haus Rugard verfügte damals schon über einen Bernsteinbrunnen. FDGB stand hierbei für den Freie Deutsche Gewerkschaftsbund.

Somit ist es auch heutzutage nicht verwunderlich, das das Rugard Strandhotel auf den ersten Blick keine moderne Designperle ist, sondern in der Grundsubstanz eher solide daherkommt.  Auch wenn das Ferienheim am Anfang stand, gehört die Unterkunft heute eher in den Bereich Private Resorts, wo sich Reiseinde gut aufgehoben fühlen. Weiter zu unserem Kurzurlaub bzw. der Hotelbewertung.

Der erste Eindruck: Zimmer mit Terrasse.

Wir erhielten ein wohlig warmes Doppelzimmer mit Terrasse.  Zum Zeitpunkt der Buchung umfasste die Zimmerauswahl lediglich Standardzimmer mit und ohne Balkon zur Landseite und somit keinen Meerblick. Eine Suite war bei der Zimmerauswahl, wohl aufgrund von Renovierungsarbeiten, nicht buchbar. Alle Stockwerke sind über einen Fahrstuhl erreichbar. Ein zweiter Fahrstuhl fährt bis zum 5. Stockwerk. Der SPA- bzw. Wellnessbereich liegt auf einer Ebene mit der Rezeption und ist nur wenige Meter vom Fahrstuhl entfernt.

Von unserer Terrasse aus schauten wir in einen schön bepflanzten Innenhof. Direkt unter dem Zimmer befand sich der Schwimmbad-Bereich, was vermutlich auch die warme Zimmertemperatur erklärte.

Bereits an der Zimmertür wurden wir durch ein herzförmiges Willkommensschild begrüßt. Im Doppelzimmer selbst fanden wir eine Flasche kostenfreies Mineralwasser und einen kleinen Teller voller Köstlichkeiten vor. Hier wäre jedoch noch ein Hinweis schön gewesen, ob es sich bei den Köstlichkeiten um vegetarische oder vegane Produkte handelt.

Das Doppelzimmer umfasste hierbei folgende Zimmerausstattung Fernseher (Flachbild, Kabelkanäle), Minibar,  Stehlampe, Papierkorb, Schreibtisch und Hotelmappe. Im Badezimmer gab es eine Toilette, eine Dusche und einen Haartrockner. Alle Zimmer scheinen im Übrigen mit Teppichboden ausgestattet zu sein.

Sowohl der Fernseher als auch der Safe machten einen recht neuen Eindruck, jedoch war der Safe relativ klein. Als Privatreisender kann man mit der Ausstattung zufrieden sein. WLAN ist ebenfalls vorhanden, auch wenn die Kopplung nicht immer einwandfrei klappte bzw. häufig erneuert werden musste.

Auf dem Doppelbett fanden wir Bademäntel, Badelatschen und einen Beutel mit Handtüchern vor. Das war unser Rüstzeug für den Wellnessbereich der kommenden Tage. Der Bademantel viel etwas klein aus. Wirklich erholsam wird der Urlaub an der Ostsee erst durch einen passenden Wellnessbereich. Zu unserem Glück verfügt das Rugard Strandhotel über einen großzügig gestalteten Wellnessbereich.

Die Sauberkeit des Zimmers war gut, nicht perfekt aber durchaus annehmbar. Das Doppelzimmer war soweit auch vollständig bestückt mit Seife, Handtücher, WC-Papier usw. Auch die Funktionsfähigkeit war gegeben. Der Allgemeinzustand der Zimmer, sowie der Flure ist gut. Bei genauem Hinsehen sieht man jedoch auch, dass es sich nicht um einen Neubau der jüngsten Jahre handelt.

Soweit haben wir als Hoteltester und Kurzurlauber mit unserer Hotelbewertung keine größeren Kritikpunkte gefunden.

Die Hotellage: Strandpromenade, Ostsee, Prora und mehr.

Das Rugard Strandhotel befindet sich im Ostssebad Binz und liegt direkt an der Strandpromenade und ist auch für einen Kurzurlaub geeignet. Verlässt man das Hotel und läuft einmal um das Gebäude herum, befindet man sich schon auf der Strandpromenade mit Blick auf die Ostsee. Von hieraus sind es rund 1.100 Meter bis zu der Seebrücke vom Ostseebad Binz und somit gleichzeitig im Zentrum des Ostseebades. Dort gibt es einige Restaurant sowie Einkaufsmöglichkeiten.

Das KDF-Seebad Prora.

Beschreitet man die Strandpromenade oder den Strand in die andere Richtung, gelangt man nach rund 2,5 KM nach Prora. Prora sollte einst zu Zeiten des Nationalsozialmuses eines der größten KDF (Kraft durch Freude) Bäder werden. 20.000 Menschen sollten hier Urlaub machen. Auch wenn hier nun eines der längsten Gebäude – in mehreren Gebäudeabschnitten – steht, wurde das geplante Bad nicht mit seinem Festsaal und Anlegestellen für die KDF-Flotte nicht komplett fertiggestellt.

Zu Zeiten der DDR wurde Prora nachdem Ende des zweiten Weltkrieges zu einer Kaserne umfunktioniert. Hier waren auch Bausoldaten stationiert und – nach unseren Informationen – dieses Gebiet auch als streng Geheim eingestuft. Nach der Wiedervereinigung der DDR und BRD hat die Bundeswehr dieses Gebiet übernommen. Danach lag die Anlage lange Zeit brach und es konnten lediglich vereinzelnd Betreiberprojekte realisiert werden.

Seit wenigen Jahren ist Prora aber neu erwacht und man spricht hier auch von dem „neuen Prora“. Die meisten Blöcke werden saniert, es ist ein Hotel entstanden und Ferienwohnungen werden als Kapitalanlage mit Sonderabschreibung angeboten. Somit herrscht hier reges Treiben und die Anlage wird nun doch noch für Urlauber genutzt, wie es vor rund 80 Jahren geplant wurde. Zumindest, wenn man der Propaganda glauben darf.

Wellness an der Ostsee.

Zurück zu unserer Hotelbewertung und somit zu unserem Urlaub im Rugard Strandhotels im Osteebad Binz. Insbesondere in den kalten Wintermonaten ist Wellness, ein wesentlicher Aspekt für die Erholung an der Ostsee. Nach einem ausgiebigen Sparziergang an den wunderschönen Sandstränden des Ostseebades Binz und Prora bietet sich die Nutzung der Saunalandschaft des Hotels an.

Der Wellnessbereich des  Rugard Strandhotels beläuft sich – nach Aussage des Hotels – auf rund 3.000 Quadratmeter. Neben einem Friseur gibt es ein Wellnesscenter z.B. für Massagen, ein Schwimmbad und einen Saunabereich. Geziert wird der Saunabereich mit vier Plätzen für Fußbäder und einem Kneipgang. Weiterhin gibt es vier Saunen, hierzu gehören eine Gewürzsaune, eine Finnische Sauna, eine 65 Grad Schwitzsauna und ein Locanium. Des Weiteren gibt es ein Dampfbad, einen Frischluftraum, einen Ruhebereich mit vier Wasserbetten mit Massagefunktion und eine geheizte Steinbank.

In der Finnischen Sauna gibt es täglich zwei Aufgüsse, in der Vergangenheit waren es noch drei. Während unseres Aufenthaltes fiel einmal für kurze Zeit Dampfsauna aus und die Fußbäder funktionierten nach Lust und Laune. Auch wenn der Saunabereich technisch nicht auf dem neusten Stand ist, ist es ein sehr schön gestalteter Bereich, in dem man gut entspannen kann. Gelegentliche Snacks, Tee und Rügener Wasser trugen zur Entspannung bei. Im Bereich der Schwimmhalle gibt es zudem auch eine Bar, an der man Getränke bestellen kann.

Die Vielfalt der Saunen sorgt dafür, dass jeder seine für ihn passende Entspannungsquelle findet. In Bezug auf unsere Hotelbewertung müssen wir darauf verweisen, dass es in einem solchen Preisbereich eher selten ist, einen solch großflächig angelegten Wellnessbereich vorzufinden.  Als Hoteltester und Urlauber sind wir begeistert.

Kaffee und Kuchen am Nachmittag.

Wer nach seinem Vormittagsprogramm nicht (gleich) dem SPA-Bereich einen Besuch abstatten möchte, der hat im Rugard Strandhotel in der 5. Etage die Möglichkeit Kaffee und Kuchen zuverkosten. Neben einem akzeptablen Kaffee und Kuchen wird man mit einem erstklassigen Ausblick auf die Ostsee und auf einige Nachbargebäude belohnt. Hier befindet sich im Übrigen auch der bekannte Bernsteinbrunnen.

Ausflüge vom Ostseebad Binz zu Zielen auf der Insel Rügen.

Das Ostseebad Binz ist mit seiner Lage sicherlich nicht der schlechteste Startpunkt um die Insel Rügen zu entdecken. Das Ostseebad selbst verfügt im Übrigen über zwei Bahnhöfe.

Bahnhof Ostseebad Binz

Der erste Bahnhof ist nur rund 700 Meter vom Rugard Strandhotel entfernt und eignet sich für die An- und Abreise mit der Deutschen Bahn.  Mit dem IC 2212 kann man z.B. von Koblenz und z.B. über Bonn, Köln, Düsseldorf, Bremen und Hamburg zum Ostseebad Binz reisen.

Von Hamburg aus kostet eine einfache Fahrt – für einen Erwachsenen – mit dem IC regulär EUR 64,- je Strecke. Von Koblenz aus sind es aktuelle EUR 139,- je Strecke. Sofern für Sie eine Zugbindung in Frage kommt und Sie ein wenig Vorlauf haben, kann auch auf die Sparpreisangebote der Deutschen Bahn zurückgreifen.

Sparfüchse können mit dem Quer-Durchs-Land -Ticket der Bahn relativ günstig mit Regionalzügen reisen. Dies ist aber auch sehr zeitaufwendig. Für andere ist vielleicht eher das Mecklenburg-Vorpommern Ticket von Interesse.

Am zweiten Bahnhof – Adresse: Bahnhofstraße 14, 18581 Ostseebad Binz – fährt die Rügensche BäderBahn auch der Rasende Roland genannt. Der Rasende Roland ist ein alter Dampfzug, der auf der Insel Rügen unterwegs ist. Mit einer Reise in diesem Zug wird man in eine andere Zeit zurückversetzt.

Eine Einzelfahrkarte kostet aktuell zwischen EUR 2,20 und EUR 11,00. Vom Ostseebad Binz kann man in Richtung Putbus oder Sellin und Göhren fahren. Der Bahnhof ist rund 2,8 KM vom Rugard Strandhotel entfernt. Auch wenn man auf die Mitfahrt in diesem Dampfzug verzichtet, ist selbst die Vorbeifahrt des Rasenden Rolands ein tolles Erlebnis.

Jagdschloss Granitz

Eines der Ausflugsziele in unmittelbarer Nähe vom Ostseebad Binz, ist das Jagdschloss Granitz. Es ist rund 4,1 bis 5,2 KM von unserer Unterkunft entfernt. Je nachdem, ob man den Weg durch den Wald oder durch den Ortskern des Ostseebades nimmt. In den Gewölben des Jagdschlosses Granitz befindet sich ein Wirtshaus, es handelt sich um die „Alte Brennerei“, die bei unserem kurzem Stopp allerdings wenig überzeugt hat.

Über eine Wendeltreppe erreicht man den 38 Meter hohen Mittelturm des Jagschlosses Granitz, von hieraus hat man  bei schönem Wetter einen herrlichen Ausblick über die Insel Rügen. Der Eintritt beträgt für Erwachsene aktuell EUR 6,-.  Da eine Anfahrt mit dem eigenen Fahrzeug nicht erlaubt ist, kann man entweder zu Fuß oder mit dem Jagdschlossexpress seine An- oder Abreise gestalten. Mit dem Jagdschlossexpress startet und endet man im Übrigen an der Seebrücke in Binz. Für Tagesgäste bietet sich alternativ auch der Parkplatz Binz-Ost an der L29, von dort aus startet ebenfalls ein Jagdschlossexpress.

Baumwipfelpfad

Eine relativ neue Sehenswürdigkeit auf der Insel Rügen ist der Baumwipfelpfad am Naturerbe Zentrum Rügen – Adresse: Forsthaus Prora 1, 18609 Binz -, welches am 15. Juni 2013 eröffnet wurde.  Diese Sehenswürdigkeit ist rund 5,5 Kilometer vom Rugard Strandhotel entfernt. Vorort gibt es einen kostenpflichtigen Parkplatz, alternativ kann man auch hier mit dem Jagdschlossexpress anreisen. Der Jagdschlossexpress startet hierbei an der Seebrücke Binz, hält aber auch direkt vor unserer Hotelbewertung. Die Haltestelle trägt den Namen „Hotel Rugard“.

Im Naturerbe Zentrum Rügen erfährt man viel über die Entstehung und die Landschaft der Insel Rügen. Im Mittelpunkt des Baumwimpfelpfades steht der 40 Meter hohe Aussichtsturm mit dem Namen „Adlerhorst“. Von hier hat man eine tolle Aussicht über die Insel. So sieht man die Bodden, Prora und die Ostsee. Bei kaltem Wetter und Wind, kann es auf der Aussichtsplattform schon mal unangenehm kühl werden. Somit empfehlen wir Besuchern in den Wintermonaten warme Kleidung.

Binz ein Erlebnis, auch ohne Auto.

Wer Freude an Sparziergängen hat, kann es auch gut eine Woche ohne Auto im Ostseebad aushalten, da viele Sehenswürdigkeiten in der Nähe liegen oder vom Jagdschlossexpress angefahren werden.

Insbesondere in den Wintermonaten ist die Halbpension des Rugard Strandhotels zu empfehlen, da nicht alle Restaurants im Winter auf der Insel geöffnet haben und man so nicht noch Abends nochmal vor die Tür gehen brauch.

Bedauerlicherweise wurde die Sixt Autovermietung vom Ostseebad Binz in das ca. 15 Kilometer entfernte Bergen verlegt. Was eine kurzfristige und günstige Anmietung im Ort schwierig macht.

Der nächste Flughafen dürfte im 125 Kilometer entfernten Rostock-Laage liegen. Das Hotel bietet auf Anfrage einen Shuttle-Service an. Bei Fragen hierzu am besten mal an der Rezeption fragen.

Sehenswürdigkeiten Insel Rügen.

Wer mit dem eigenen Auto oder einem Leihwagen auf der Insel Rügen unterwegs ist, kann noch weitere Sehenswürdigkeiten erfahren.

Insel Hiddensee

Für einen Tagesausflug bietet sich zum Beispiel die autofreie Insel Hiddensee an. Nach Schaprode, dort geht es per Schiff weiter, sind es rund 40 KM.

Kap Arkona

Wenn Sie die Insel Hiddensee zeitig verlassen, reicht die Zeit vielleicht noch für einen Besuch beim Kap Arkona. Hierfür steuern Sie Putgarten an und erreichen von dort aus, dann den Schinkel- und Peilturm zu Fuß oder mit einem Shuttle. Das Kap Arkona ist der nordöstlichste Punkt der Insel Rügen und liegt ca. 40 Meter über der Ostsee. Die rund 45 Kilometer lange Rückfahrt von Putgarten zum Rugard Strandhotel nimmt dann rund 50 Minuten in Anspruch.

Königsstuhl & Viktoriasicht

Die vermutlich größte Attraktion der Insel Rügen dürfte der Königsstuhl und  die Viktoriasicht sein. Nun aber zurück zu unserer Hotelbewertung.

Halbpension im Winter.

Nach einem langen Tag an der frischen Luft freut man sich als Gast im Rugard Strandhotel auf das Abendessen. Dieses wird in Buffetform angeboten. Dem Gast werden hierbei eine frühe und eine späte Essenszeit angeboten.  Im Zuge der Hotelbewertung haben wir uns für unsere Leser einen groben Überblick verschafft.

Unser Hoteltest bzw. Kurzurlaub umfasst eine Bewertung der späteren Essenszeit ab 19:30 Uhr, da wir die Zeit davor lieber für die Nutzung des Wellnessbereiches und / oder Ausflüge nutzen wollten. Des Weiteren beschränkt sich unsere Hotelbewertung auf vegane und vegetarische Speisen. Die Qualität der Fleischspeisen dürfte sich jedoch auf einem vergleichbaren Niveau befinden.

Das Abendessen in der Hotelbewertung.

Das Rugard Strandhotel hat insgesamt drei große Bereiche, in denen Gäste speisen können und die alle mit einem Fahrstuhl zu erreichen sind. In der sechsten Etage „Restaurant KÖNIGSSTUHL“ findet zum einen fast immer das Frühstück statt und gelegentlich auch das Abendessen. In der fünften Etage – im „Restaurant Bernstein“ – gibt es Kaffee und Kuchen am Nachmittag und später das Abendessen. Auf dieser Etage – gleich nebenan –  befindet sich aber auch noch das „Rugard’s Gourmet“, welches in der Vergangenheit wohl auch schon einen Michelin Stern erhalten haben soll. Der Besuch im „Rugards Gourmet“ ist nicht Bestandteil der normalen Halbpension.

Das „Restaurant Bernstein“ ist im Übrigen nach dem Bernstein Brunnen, welcher sich im Restaurant befindet, benannt. In Verbindung mit einem Stück Kuchen – am Nachmittag – kann man hier gern mal einen Blick werfen. Im ersten Obergeschoss befindet sich – der Vollständigkeit halber – noch die  Störtebeker Bar. In der Bar wird ab und an auch Live gesungen. Zurück zum Abendessen.

Während unseres Kurzurlaubes bzw. Hotelbewertung im Dezember 2016, fanden sowohl Frühstück als auch Abendessen in der 6. Etage sprich im „Restaurant KÖNIGSSTUHL“ statt.

Beim ersten Besuch des Restaurants KÖNIGSSTUHL begrüßte man uns freundlich und wir durften uns einen Tisch aussuchen, der uns dann  für die gesamte Reisezeit zur Verfügung stand. Während unseres Urlaubs wurden wir von einem Kellner und einer Kellnerin betreut. Beide waren Meister Ihres Faches und insbesondere die Dame überzeugte nicht nur durch ihre freundliche Art, sondern durch ihr Handwerk, welches sie mit Leidenschaft ausübte. Das Rugard Strandhotel kann sehr stolz auf solche Mitarbeiter sein.

In unserer Bildergalerie haben wir einige Hotelbilder, für welche Speisen wir uns im Laufe unseres Aufenthaltes  entschieden haben. An den meisten Tagen gab es ausreichend Auswahl auch für uns als Vegetarier. Hier ein Auszug aus den Speisekarten.

Tag 1 Abendessen Rugard Strandhotel:

  • Garnelen, Brokkoli, Kartoffeln, Reis, Nudeln … (Kurzübersicht)

Tag 2 Abendessen im Ostseebad Binz:

  • Gedünstetes Kabeljaufilet mit Rieslingschaum
  • Chicken Haxe mit Letcho
  • Grünkohl mit Wildknacker
  • Dampfkartoffeln in Kresse
  • Pommes Frites
  • Gefüllte Nudeln und Walnüsse unter einer Käsehaube
  • Geschmorte Ochsenbacke

Tag 3 Abendessen Hotel:

  • Gebratenes Schollenfilet mit Panaschee und Rucola
  • Spitzkohl mit Karotten und Rahm
  • Butterspätzle
  • Kalbsgeschnetzeltes mit Pilzen
  • Petersilienkartoffeln
  • Sellerie-Kartoffelstampf
  • Geschmorte Wildschweinkeule, Burgundersauce

Tag 4 Abendesssen Hotel:

  • Seelachsfilet gebraten in Dillsahne
  • Maishänchenbrust in Mango Pfeffersauce
  • Feine Erbsen mit Holländischer Sauce
  • Kräuterdrillinge
  • Kartoffelkroketten
  • Gemüsereis
  • Kalbstafelspitz in eigener Jus

Tag 5 Abendessen an der Osteee:

  • Gedünsteter Rotbarschfilet, Senfsauce
  • Hacksteaks in Pilzrahm
  • Sauerkraut mit Panasche
  • Bratkartoffeln
  • Kartoffeln mit Shiso
  • Vollkornpenne in Blauschimmel  – Vrebene / Walnußkerne
  • Geschmorter Kasslernacken in eigener Jus

Tag 6 Halbpension:

  • Gebratenes Zandernfilet mit Hummerschaum
  • Hänchenroulade in Estragonsauce
  • Broccoli mit Mandeln
  • Kartoffelngratin mit Lauch
  • Risi Pisi
  • Dampfkartoffeln mit Schnittlauchbutter
  • Gefüllte Nudel Bonbons in Roqufort-Veloute, garniert
  • Gebrantene Schweinelende, Sauce Bernaise

Dazu gab es jeden Tag Wok und Tagessuppen. Zusätzlich wurde ein Käsebuffet, Salate und Nachtische angeboten. Im Bereich des Nachtisches wurden unterschiedliche Eissorten, Schokostreusel, Vanillesauce und Sahne angeboten.

Am Tag 5 waren wir etwas enttäuscht, da bei unserer Ankunft – 30 Minuten nach Beginn des Essenszeit – bereits die Bratkartoffeln nicht mehr verfügbar waren. Es trifft ehrlich gesagt auf ein wenig Verständnis, dass man ausgerechnet Bratkartoffeln zu wenig bereitstellt, die sich doch bei Gästen breiter Beliebtheit erfreuen. Insgesamt wurden wir aber an allen Tagen mehr als satt und waren zufrieden mit der Qualität der Speisen. Man muss jedoch generell anmerken, dass es Speisen niemals gut tut, wenn man diese warm hält. Dennoch können wir das Abendessen im Rugard Strandhotel – im Zuge unserer Hotelbewertung – uneingeschränkt empfehlen.

Vielfältiges Frühstück auf hohem Niveau.

Am 06.12.2016 fanden wir gleich morgens vor unserer Zimmertür eine Kleinigkeit zum Nikolaus, eine sehr schöne Geste, die wir als Hotelgäste für unserer Hotelbewertung zu schätzen wissen.

Wie bereits beschrieben wird das Frühstück im Restaurant KÖNIGSSTUHL in der 6, Etage serviert und das in einem sehr großzügigen Zeitraum von 08:00 Uhr bis 11:30 Uhr. Eine Tischreservierung ist hier nicht möglich, somit sitzt man möglicherweise jeden Tag mal anderswo, was aber bei dem fantastischen Blick über Binz und die Ostsee auch seine Vorteile haben kann. Die Kellner decken die Tische ein, bringen den Hotelgästen Kaffee und räumen das benutzte Geschirr ab. Alles weitere kann man sich am Frühstücksbuffet holen.

Vielfalt

Die Vielfalt des Frühstücksbuffets ist beeindruckend, hier gibt es kaum etwas was es nicht gibt. In den letzten Jahren haben wir bei unseren Hotelbewertungen kaum etwas vergleichbares erlebt. Hier ein Auszug vom Frühstücksbuffet:

  • Eine Auswahl von mindestens sechs verschiedenen Milchsorten.
  • Eine Auswahl an verschiedenen Säften. Warme Milch, Chaitee, andere Teesorten und Ingwerwasser. An einigen Tagen gab es sogar Sekt im Angebot.
  • Täglich wechselnder Kuchen.
  • Eine große Auswahl an unterschiedlichen Brötchen, Brot und sogar Bio-Brötchen.
  • Verschiedene Sorten von Joghurt, Birchner-Müsli, und unterschiedliches Obst.
  • Kleine Pfannkuchen, Würstchen, gebratener Schinken, Rühereier, überbackene Tomaten, Rühereier mit Petersilie und zusätzlich kann man sich auch noch Spiegeleier braten lassen.
  • Käsebuffet mit unterschiedlichen Sorten.
  • Wurstbuffet mit unterschiedlichen Sorten.
  • Zwei Sorten Bio-Marmelade
  • Diverse Müslisorten
  • Als Rarität wäre nun noch die Ayuverda-Ecke zu nennen, hier sind vier Komponenten verfügbar die wunderbar kombiniert werden können.

Hier sollte eigentlich jeder Gast etwas für sich finden. Es ist aber nicht nur die Vielfalt, sondern auch die Qualität der Speisen die uns überzeugt haben. Sicherlich gibt es in den gehobenen 5 Sterne Hotels Delikatessen, die man hier nicht findet, jedoch sind wir sicher, dass im Rugard Strandhotel auch der gehobene Gaumen beim Frühstück zufriedengestellt werden kann.

Das Preis- Leistungsverhältnis im 4,5 Sterne Hotel.

In Bezug auf die Hotelbewertung und das Preis-Leistungsverhältnis des Rugard Strandhotels, können wir folgendes festhalten. Den Gästen in dem 4,5 Sterne Hotel wird viel geboten, wer nun jedoch Perfektion bis ins letzte Detail erwartet wird enttäuscht werden.  Dies kann bei diesem Preis jedoch auch nicht erwartet werden. Insbesondere wenn man berücksichtigt, dass die angesprochene Perfektion in einigen 5 Sterne Häusern dem Tagespreis entspricht, den man im Rugard Strandhotel für sechs Nächte (Dezember 2016) zu entrichten hat.

Somit wird hier ein erstklassiges Preis- Leistungsverhältnis geboten.

Fazit: Kurzurlaub auf der Insel Rügen im Rugard Strandhotel im Ostseebad Binz.

Unser Kurzurlaub im Ostseebad Binz auf der Insel Rügen, bot uns die Gelegenheit das 4,5 Sterne Rugard Strandhotel einer Hotelbewertung zu unterziehen.

Dabei wurden sowohl der Erholungsfaktor des Ostseebades Binz – auf der Insel Rügen -, die Zimmerqualität, Frühstück, Halbpension und der Wellnessbereich, von unseren Hoteltestern, auf die Probe gestellt. Der Friseur und der Beauty-Bereich waren nicht Bestandteil unserer Hotelbewertung. Einen Fitness-Raum gibt es im Haus selbst nicht, jedoch besteht wohl die Möglichkeit in einem Partnerhotel den Fitnessraum zu nutzen.

Kann man es nun also im Winter im Ostseebad Binz auf der Insel Rügen aushalten? In einem Wellness-Hotel wie dem Rugard Strandhotel ist das nicht nur möglich, sondern auch noch sehr schön. Binz selbst bietet einen guten Standort für Ausflüge und auch das Ostseebad Binz bietet Abwechselung. Die Insel Rügen gehört sicherlich zu den schönsten Urlaubszielen in Deutschland.

Unter Berücksichtigung aller Punkte unserer Hotelbewertung, kommen wir zu dem Ergebnis, das Rugard Strandhotel ist im Winter sehr zu empfehlen. Es war ein schöner Kurzurlaub.

Ähnliche Beiträge: