Österreichisches Restaurant: Bewertung TSCHEBULL in Hamburg

Heute in unserer Restaurant Bewertung die  österreichische Küche des Restaurants TSCHEBULL. Auf der Suche nach einem netten Restaurant mit gehobenen Ambiente stieß ich auf das TSCHEBULL, welches mit beeindruckenden 4,5 von 5 Bewertungspunkten bei Google glänzt.

Restaurant Bewertung für die österreichische Küche

Einige Tage vor der Erstellung unserer Restaurant Bewertung, ging ich schon mal vorbei und fragte, ob man vorab reservieren sollte. Mir teilte die Dame am Empfang freundlich mit, es würde sich lohnen zu reservieren.  Über das online Plug-In „Open Table“ auf der Internetseite des österreichischen Restaurants tätigte ich meine Reservierung für Freitag den 02.12.2016 und verwies auf einen besonderen Anlass, in der Hoffnung einen schönen Tisch zu erhalten.

Die Reservierung online und telefonisch

Am Freitag rief ich telefonisch – eine Stunde vor unserer Reservierung an – und bat darum die Reservierung von 14:30 auf 15:30 Uhr zu verschieben.  Das österreichische Restaurant zeigte sich flexibel und erfüllte meinen Wunsch.

Um 15:20 Uhr trafen wir – ich nehme gern eine weibliche Begleitung mit – in dem österreichischen Restaurant TSCHEBULL ein. Die Einrichtung machte einen gehobenen und hellen Eindruck. Die Begrüßung war sehr freundlich, wir mussten einen kleinen Augenblick warten, was selbstverständlich OK war, da wir etwas früh dran waren und es sehr voll war.  Als ich meinen Stuhl her vorzog, entdeckte ich Krümel, die ich erst mal beiseite fegte. Ich sitze ungern auf Krümeln, insbesondere nicht auf denen von anderen Restaurantgästen.

Kellner und Begrüßung

Wir wurden auch hier von unserem ersten Kellner sehr freundlich begrüßt. Ersten Kellner, weil er die Bestellung aufnahm und die Getränke brachte, der zweite Kellner brachte das Essen und eine Kellnerin räumte ab und kassierte.

Karten und Bestellung

Insgesamt erhielten wir drei Karten, eine kleine Tageskarte, eine Seite Hauptkarte – auf der Rückseite auch in Englisch – und eine umfangreichere Getränkekarte  unter anderem für Weine.

Der Kellner nahm freundlich zur Kenntnis das wir vegetarisch Speisen wollten und auch der Dipp, der uns mit zwei qualitativ hochwertigen Brotsorten gereicht wurde, entsprach diesem Wunsch.  Unsere Bestellung umfasste:

  • Acqua Panna still 0,75 | EUR 7,90
  • Verlängerter| EUR 2,80
    Bestellt hatten wir einen normalen Kaffee, gebracht wurde – ohne Rückfrage – ein Verlängerter.  Hierbei handelt es sich um ein kleinen Schwarzen (Mokka) der mit der gleichen Menge an heißem Wasser verlängert wird. Anders als es in Österreich üblich, gab es auch KEIN Glas Wasser zum Kaffee.
    => Mit etwas Zucker konnte man ihn Trinken.
  • Julius Meinl Trinkschokolade 70%
    mit Schlagobers | EUR 3,70
    Bestellt hatten wir eine Heiße Schokolade mit Schlagsahne in Österreich sagt man zu dieser „Schlagobers“. Serviert wurde warme Milch die etwas aufgeschäumt war und dann durften wir die Instant Mischung von Julius Meinl – Hersteller aus Wien – hineinmischen.  Instant Beutel kann man im Julius Meinl Online Shop für umgerechnet EUR 0,40  je 18 Gramm Beutel (Endverbraucherpreis) bestellen.
    => Geschmacklich OK, mehr aber noch nicht, da habe ich während unserer Restaurant Bewertung schon in wesentlich einfacheren Restaurants geschmacklich schönere Trinkschokoladen genießen dürften.
  • KÄRNTNER KASNUDELN
    hausgemachte Nudeltascherln mit Kräutertopfen,
    Nussbutter, Kopfsalat & Trüffel | EUR 19,50
    Serviert wurden hier drei große gefüllte Nudeln.
  • KAISERSCHMARRN
    mit Zwetschgenröster & Vanilleeis | EUR 12,00

Österreichische SpeisenRestaurant Kritik

Die Kärntner Kasnudeln waren nett anzusehen und schön dekoriert. Geschmacklich bewertet aber nichts besonders, eher langweilig. Mit dem Kaiserschmarrn verhielt es sich leider ähnlich, war OK, aber auch nicht besonders. Auch die Zwetschgen oder das Vanilleeis konnten sich hier nicht abheben. Ich habe mal in Österreich – in einem Restaurant mit einer sehr exponierten Lage – einen sehr leckeren Kaiserschmarrn gegessen, der mir bis heute als Referenz dient.

Wenn ich im Übrigen EUR 6,50 pro Nudel in einem gehobenen Ambiente bezahle, erwarte ich einwandfreies Geschirr.  Auch hier wurden wir erneut enttäuscht, der Glasteller auf dem die Kasnudeln serviert wurden war angeschlagen und eine Ecke abgebrochen. Auf einen Hinweis von mir entschuldigte sich die Kellnerin dafür.

Die Tischwahl

Aufgrund meines Hinweises eines besonderen Anlasses hatte ich eigentlich einen eher ruhigeren Tisch erwartet. Die sehr fröhliche Gruppe am Nebentisch machte jedoch teilweise eine Unterhaltung unmöglich. Das hätte man vielleicht eleganter Lösen können.

FAZIT Restaurant Bewertung: Österreichisches Restaurant TSCHEBULL

Entscheidend bei unserer Restaurant Bewertung sind in erster Linie der Geschmack der Speisen.  Ein „hmm lecker“ überkam uns jedoch weder bei den Speisen noch bei den Getränken und da kann auch ein freundlicher Kellner oder ein gehobenes Ambiente nicht drüber hinwegtäuschen.

Das Preis- / Leistungsverhältnis der österreichischen Küche

Am Ende standen mit Trinkgeld EUR 50,00 auf der Rechnung , was uns dafür geboten wurde war jedoch leider zu wenig, als das es uns nun überzeugt hätte.

 

Ähnliche Beiträge: